Baustellentagebuch

Baustellentagebuch2022-04-08T14:42:28+02:00
202, 2023

Erster Bauabschnitt fertig: Übergabe an die Fraunhofer-Gesellschaft ist erfolgt

2. Februar 2023|

Ministerpräsident Hendrik Wüst nimmt am 02.02.2023 in Münster an der Übergabe des PreFab-Gebäudes der Forschungsfertigung Batteriezelle teil. Foto: Land NRW / Bernd Thissen

Es ist ein Meilenstein für die Forschung zur Entwicklung und Produktion ökonomisch und ökologisch nachhaltiger Batteriezellen in Nordrhein-Westfalen: Nach nur knapp neun Monaten Bauzeit wurde im Hansa-BusinessPark in Münster der erste Bauabschnitt der Fraunhofer-Forschungsfertigung Batteriezelle (FFB) fertiggestellt. Ministerpräsident Hendrik Wüst übergab am Donnerstag, 2. Februar 2023, die Gebäude der sogenannten „FFB PreFab“ an die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. Diese beginnt nun auf rund 6.450 Quadratmetern Forschungsfläche mit dem Einbau der Nutzeranlagen und nimmt schrittweise den Forschungsbetrieb auf. In der FFB PreFab wird eine Musterlinie für die komplette Batteriezellproduktion im kleineren Maßstab aufgebaut, die einen wichtigen Zwischenschritt auf dem Weg zum Industriemaßstab darstellt.

501, 2023

Halle fristgerecht fertiggestellt

5. Januar 2023|

Am 22.12.2022 wurde die Halle der FFB PreFab fristgerecht fertiggestellt und abgenommen. Seitdem steht sie zum Ausbau bereit, der voraussichtlich ab 23.01.2023 durch die Fraunhofer Gesellschaft erfolgen wird.

Zudem werden ab dem 9. Januar auch die Arbeiten seitens des Bauunternehmens Diepenbrock zur Montage der technischen Ausstattung wieder aufgenommen. Es erfolgt die Installation von Wärme-, Kälte, Strom-, Druckluft- und Gaseinrichtungen sowie der Ausbau der Sozialräume und Forschungslabore im Südriegel.

Auch wenn es bis dahin noch ein arbeitsreicher Weg sein wird, ist das übergeordnete Ziel die Fertigstellung der Baumaßnahmen in 2023.

812, 2022

Erster Bauabschnitt neigt sich dem Ende zu

8. Dezember 2022|

Der erste Bauabschnitt neigt sich dem Ende zu: Der Hallenboden ist fertig betoniert und der finale Kubikmeter Beton wurde in die Halle eingebaut – somit ist die letzte größere Betonage beendet. Neben der Heizung ist bereits auch die Beleuchtung funktionstüchtig. Zudem werden noch vor Weihnachten die Türen eingebaut und die Außenanlagen bis ins neue Jahr weitestgehend fertiggestellt. Die Halle ist also, wie geplant, im Januar 2023 bereit für die Übergabe an die Fraunhofer-Gesellschaft.

Im neuen Jahr verlagert sich der Fokus der weiteren Arbeiten auf den Ausbau der Forschungseinrichtungen innerhalb der Halle durch die Fraunhofer-Gesellschaft. Parallel dazu werden die Versorgungseinrichtungen für Wärme, Kälte und Lüftung im Nordriegel der Anlage erfolgen.

2311, 2022

Richtfest der Forschungsfertigung Batteriezelle

23. November 2022|

Gestern, am 22.11.2022, war es soweit: In Münster wurde das Richtfest für den ersten Bauabschnitt der FFB gefeiert. Wo im April 2022 noch der Spatenstich stattgefunden hatte, steht nun bereits die Halle der FFB PreFab. Innerhalb der letzten rund sieben Monate hat Nordrhein-Westfalen einen großen Schritt in Richtung Batteriezellenforschung und –herstellung der Zukunft getan. Zum feierlichen Anlass trafen alle am Bau beteiligten Instanzen zusammen und zelebrierten den rasanten Fortschritt – mit dabei waren u.a. Judith Pirscher (Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung), Jörn Henrik Depenbrock (Geschäftsführung Depenbrock GmbH & Co KG),  Gonca Türkeli-Dehnert (Staatssekretärin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen) sowie die zwei zukünftigen Institutsleiter der Forschungsfertigung Batteriezelle Prof. Simon Lux und Prof. Jens Tübke.

Bereits während des Richtfestes gingen die Arbeiten am Bau weiter. Ziel ist die zügige Fertigstellung der Halle, damit ab Januar 2023 erste Forschungsvorrichtungen eingebaut werden können.

2610, 2022

Arbeiten verlagern sich nach innen

26. Oktober 2022|

Die Fassade ist vor der Fertigstellung und der Innenausbau wird zügig umgesetzt: Der erste Bauabschnitt der FFB nähert sich der Vollendung. Neben den Fassadenarbeiten, die kommende Woche abgeschlossen werden, liegt der Fokus im Außenbereich auf den Parkplätzen.

Der Schwerpunkt des Schaffens verlagert sich derweil mehr und mehr nach innen: In der Halle der FFB PreFab installieren die Arbeiterinnen und Arbeiter Heizungs- sowie Elektroanlagen. So schaffen sie die Voraussetzungen dafür, dass ab Januar erste Forschungsvorrichtungen eingebaut werden können.

3009, 2022

In großen Schritten zur Fertigstellung der Außenhülle

30. September 2022|

Die Fassadenverkleidung schreitet voran: Nach und nach erhält das Gebäude der FFB PreFab sein späteres Gesicht. Betrachterinnen und Betrachter erahnen schon jetzt, wie der Komplex in wenigen Wochen aussehen wird. Zusätzlich stehen die Dacharbeiten auf der Halle und auch auf dem Südtrakt vor dem Abschluss, während auf dem Nordtrakt weitere Abdichtungen aufgebracht werden. Schon bald wird das Gesamtgebäude gegen die Witterung geschützt sein.

Dann folgt der nächste große Schritt in der Errichtung des ersten Bauabschnitts: Erste technische Einrichtungen werden in den Innenräumen installiert. Parallel erstellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch die Außenflächen. Derzeit legen sie die Parkplatzanlage an, sodass dort in Kürze die ersten Fahrzeuge stehen können.

1609, 2022

Die ersten Fassadenelemente werden sichtbar

16. September 2022|

Immer mehr wird sichtbar, wie die Forschungsfertigung bald aussehen wird. Während am Nordriegel die Betonfertigteile verbaut worden sind, hat die Montage der weißen beziehungsweise grauen Sandwichpanele auf der Fassade am Süd- und Westriegel begonnen. Die ersten Fenster wurden integriert. Auch die Fassadenkonstruktion für die späteren Sektionaltore sowie die Öffnung für die Nutzerinstallationen hat die Firma Depenbrock errichtet. Wo bald das Außenlager stehen soll, ist schon jetzt sichtbar. Darauf weist die fertige Schalung für die in Kürze folgende Betonsohle hin.

1108, 2022

Halle der FFB PreFab steht

11. August 2022|

Es geht Schlag auf Schlag: Die einzelnen Stützen und Betonteile fügen sich mehr und mehr zu einem Gebäude zusammen. Die Halle der künftigen FFB PreFab in ihren Grundzügen steht. Der Südriegel ist fertiggestellt, die Errichtung des Nordriegels beginnt nun. Als nächstes auf dem To-do-Zettel steht die Fassadenverkleidung, womit die PreFab ihr endgültiges Aussehen erhält. Parallel starten die Dacharbeiten.

108, 2022

Rohbau nimmt Form an

1. August 2022|

In großen Schritten geht es voran: Mehr und mehr wird sichtbar, was auf der Baustelle der Forschungsfertigung Batteriezelle entsteht. Die Fundamente der FFB PreFab sind weitgehend fertiggestellt, ebenso die Stützen der Halle. Das Gebäude des Südriegels verfügt bereits über Wände und in diesen Tagen erstellen die Arbeiterinnen und Arbeiter die Zwischendecke. Täglich sind Veränderungen auf der Baustelle erkennbar – und bereits in wenigen Wochen wird der Rohbau stehen.

1107, 2022

Forschungsgebäude: Hochbauarbeiten starten

11. Juli 2022|

In den vergangenen Wochen fanden auf der FFB-Baustelle vor allem Tiefbauarbeiten statt – nun geht es hoch hinaus. Die ersten Stützen sind errichtet und vermitteln eine Vorstellung davon, wo schon bald das Gebäude der FFB PreFab stehen wird. Außerdem werden täglich weitere Fertigbauteile auf der Baustelle angeliefert und montiert – bis in einigen Wochen der Rohbau fertig sein wird. Parallel zum Start der Hochbauarbeiten werden die restlichen Fundament- und Entwässerungsarbeiten abgeschlossen.

906, 2022

Sichere Fundamente für die Forschungsfertigung

9. Juni 2022|

Die Fundamentierungsarbeiten schreiten voran: Bereits ein Drittel der Fundamente sind betoniert. Die Bohrpfähle dort sind gekappt und komplett im Beton verschwunden, sodass sie nicht mehr sichtbar sind. Bei anderen erfolgt die Schalung erst noch.

Auch die Kanalbauarbeiten werden fortgesetzt und schon bald folgt der nächste große Schritt: die Fertigteilmontage. Dann entsteht das erste Gebäude – die FFB PreFab.

1805, 2022

Start der Arbeiten: Erster Bauabschnitt entsteht

18. Mai 2022|

Etwa einen Monat nach dem Spatenstich als offiziellen Startschuss schreiten die Arbeiten voran: Auf der Baustelle der FFB rollen die Bagger. Die Fläche, auf der später das Gebäude des ersten Bauabschnitts stehen soll, ist abgeschoben und geschottert. Aktuell finden auch vorbereitende Arbeiten statt: beispielsweise die Kanalbauarbeiten. Rohre für Regen- und Schmutzwasser werden unter der Oberfläche verlegt. Außerdem entstehen zurzeit die in den Boden eingelassenen Bohrpfähle – diese tragen hohe Lasten in tiefer liegende Bodenschichten ab und verbessern die Statik des Gebäudes.

604, 2022

Erster Bauabschnitt aus der Vogelperspektive

6. April 2022|

Zwischen Autobahn und Kanal entsteht die Zukunft der Batterieproduktion: Im Video sehen Sie, wie sich das Baugrundstück der FFB bis zum Spatenstich gewandelt hat und was noch entstehen wird. Außerdem erklärt Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Wirtschafts- und Innovationsminister von Nordrhein-Westfalen, warum das Projekt so wichtig für Deutschland und die Region ist.

504, 2022

Spatenstich erfolgt: Bau der FFB startet offiziell in Münster

5. April 2022|

Der Bau der Forschungsfertigung Batteriezelle (FFB) geht in die heiße Phase. Mit dem ersten Spatenstich haben heute die Arbeiten am endgültigen FFB-Standort im Hansa-BusinessPark in Münster begonnen. In zwei Bauabschnitten entsteht eine Großforschungsanlage für die Produktion der Batteriezellen von morgen.
Die Genehmigung seitens der Stadt Münster für den ersten Bauabschnitt liegt vor. Der Bau kann damit beginnen. Im Hansa-BusinessPark in Münster-Amelsbüren feierten heute Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft den ersten Spatenstich unmittelbar an der Querung der Autobahn A1 über den Dortmund-Ems-Kanal.

Am FFB-Standort sollen ökonomische und ökologisch nachhaltige Fertigungsverfahren für aktuelle sowie künftige Zelltechnologien erforscht und weiterentwickelt werden. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Batteriezellproduktion können Industrieunternehmen alle oder ausgewählte Prozessschritte erproben und für ihre Zwecke optimieren – und das unter wissenschaftlicher Begleitung an Produktionslinien bis in den Gigawatt-Maßstab.

Wollen Sie mehr über das Gesamtprojekt erfahren, klicken Sie hier.

Weitere Informationen rund um den Spatenstich und den Hintergrund des Gesamtprojekt entnehmen Sie der aktuellen Pressemitteilung.

>> hier klicken

Im Bild (v.l.n.r.): Dirk Behle (Geschäftsführer BLB NRW); Prof. Dr.-Ing. habil. Reimund Neugebauer (Präsident der Fraunhofer Gesellschaft); Prof. Dr. Johannes Wessels (Rektor der WWU Münster), Prof. Dr. Martin Winter (Sprecher des Bewerbungskonsortiums NRW), Isabel Pfeiffer-Poensgen (Wissenschaftsministerin NRW), Judith Pirscher (Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung), Prof. Dr. Andreas Pinkwart (Wirtschafts- und Innovationsminister NRW), Karl-Heinrich Depenbrock (Geschäftsführer Depenbrock Gruppe), Ludger Kloidt (Geschäftsführer NRW.URBAN), Markus Lewe (Oberbürgermeister Münster), Thomas Grühn (BW Architekten) – Foto: Jens Könning / Sputnik GmbH

Nach oben